Unsere Beiratsmitglieder

Unser Beirat unterstützt und berät Quinoa.
Dabei profitieren wir von der unterschiedlichen Expertise, die die einzelnen Mitglieder einbringen.

Mustafa Doğanay
Diplom Sozialpädagoge beim Zentrum für Migration und Integration des AWO Landesverband Berlin e.V., Vorstandssprecher des Türkischen Bundes in Berlin Brandenburg

 

Michael Köhler
Executive Coach und Partner KONU LLC

„Bildung findet immer in sozialen „Ökosystemen“ statt. Quinoa versteht es alle Beteiligten ins Boot zu holen und Chancen dort zu schaffen, wo es am wichtigsten ist. So entsteht positiver Wandel: unternehmerisch, mutig und dem Menschen zugewandt.“

 

 

Florentina Limaj
Weddingerin mit Erfahrung als Schülerin an sechs Berliner Schulen

In meiner Schulkarriere in Berlin habe ich insgesamt sechs verschiedene Schulen besucht. Das Konzept von Quinoa überzeugt mich, weil es in der Schule nicht um reine Lehrplanerfüllung geht – sondern um die Bildung und das Wachstum jedes Einzelnen."

 


Olivia Markl
Lehrerin an der Wiener Mittelschule Leipziger Platz (Österreich)

„Ich unterstütze Quinoa, weil das Projekt genau dort ansetzt, wo es Veränderung unbedingt braucht, indem es allen Kindern, unabhängig von ihrer Herkunft, die beste Bildung für eine selbstbestimmte und aktive Mitgestaltung der Zukunft ermöglicht."

 
 

Margret Rasfeld
Vision Award Preisträgerin und Schulleiterin der Evangelischen Schule Berlin Zentrum

Jeder zählt, jeder ist einzigartig! Quinoa geht die Bildungsungerechtigkeit in unserer Gesellschaft mit Mut, Innovation und Herzkraft an."

 

Felix Schaar
Senior Product Manager bei Klarna

Alle, die in Deutschland aufwachsen, sollten eine schulische Ausbildung bekommen können, die ihnen die Entfaltung ihres Potenzials ermöglicht. Durch die Umsetzung des Quinoa-Schulkonzepts kommen wir diesem Ziel ein Stück näher."

 

Walter Scheurle
Konzernvorstand für Personal i.R., Deutsche Post AG

„Mit dem spezifischen, bildungspolitischen Ansatz wird Quinoa einen wichtigen Beitrag für die Zukunftsfähigkeit und den Zusammenhalt unserer Gesellschaft leisten. Ein qualifizierter Bildungsabschluss ist Voraussetzung für ein gelingendes Leben und gesellschaftlich können wir es uns nicht länger erlauben, dass so viele junge Menschen wie derzeit die Schule ohne Abschluss und Perspektive verlassen.“

 

Dr. Monika Wulf-Mathies
EU-Kommissarin für Regionalpolitik a.D.

Diese Schule ist nicht nur ein wunderbares Angebot an die Weddinger Schüler. Sie ist auch ein Angebot an die Wirtschaft, sich in Zeiten des Fachkräftemangels direkt für die Ausbildung der nächsten Generation zu engagieren."