Demokratie live: Bundestagskandidaten stellten sich den Fragen der Quinoa-Schüler*innen + Die U 18-Wahl der Quinoa-Schüler*innen.

von Redakteur (Kommentare: 0)

Am 13. September stellten sich die Bundestagskandidaten unseres Wahlkreises den Fragen der Quinoa-Schüler*innen. Bei der Debatte waren Frank Henkel (CDU), Maja Lasic für Dr. Eva Högl (SPD), Dr. Katharina Ziolkowski (FDP), Özcan Mutlu (Die Grünen), Steve Rauhut (Die Linke) und Dr. Götz Frömming für Beatrix von Storch (AfD) dabei. Die Schüler*innen hatten sich im Vorfeld intensiv auf die Debatte vorbereitet, die Wahlprogramme studiert und gezielte Fragen entwickelt.

Zu Beginn der Debatte wurden die Kandidaten gebeten, eine persönliche Vorraussicht auf ein Deutschland in vier Jahren zu geben. Weiterhin konnten Sie Ihr Engagement für den Bezirk Wedding beleuchten. Im Rahmen der anschließenden Debatte konnten immer zwei Schüler*innen auf dem Podium Platz nehmen und Fragen an die Bundestagskandidaten stellen. Dabei standen unter anderem die Themen Klimaschutz, Steuerpolitik, Wohnungsbau und die Zukunft des Flughafen Tegel im Mittelpunkt. Es gab vermehrt Rückfragen von Schüler*innen zu den sehr provokanten Plakaten der AfD in Berlin und deren Bedeutung. Daraus entwickelte sich eine sehr lebhafte und emotionale Politikdebatte. Auch nach der Podiumsdiskussion gab es noch viele individuelle Gespräche zwischen den Kandidaten und den Schüler*innen.

Wir bedanken uns hiermit nochmal für das Engagement und die Offenheit bei den Bundestagskandidaten!

Im Anschluß hat Quinoa dann gewählt! Nach der aufregenden und engagierten Debatte haben die Quinoa-Schüler*innen im Rahmen der U18-Wahl gewählt. Mit einer Wahlbeteiligung von 92% finden Sie hier unsere Ergebnisse: Nach Auszählung der Zweitstimmen haben Die Grünen 55,29%, gefolgt von der SPD mit 16,47%, Die Linke mit 10,59%, die CDU 8,24%, die FDP 3,53%, die AfD 3,53% und die Tierschutzpartei 2,35%. Als Direktkandidat wäre Özcan Mutlu (Die Grünen) mit knapp über 60% der Erstimmen eingezogen.

Geht auch wählen und nutzt euer Wahlrecht am 24. September bei der Bundestagswahl 2017 - für die Zukunft Deutschlands - für unsere Zukunft!

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben