Nabil* & seine Rede im Innenministerium

(Kommentare: 2)

Folgende Rede hielt Nabil, Schüler der Quinoa-Schule am 23.06.2015 auf dem Zukunftskongress des Innenministeriums:

"Hallo sehr geehrte Damen und Herren,

Ich komme aus Libyen. Ich bin in Tripolis geboren und ich habe dort bis zur 5. Klasse gelebt.

Dann mit 11 Jahren bin ich nach Deutschland gekommen. Wir mussten Libyen verlassen, weil dort Krieg war.

Dann wurde unser Haus angegriffen. Meine Mutter hat dann meinen Onkel angerufen, mein Onkel ist dann gekommen und hat uns rausgeholt.Dann haben wir unseren Vater angerufen. Wir sind nach Tunesien gefahren und dort hat uns mein Vater abgeholt und über Malta sind wir dann nach Deutschland gekommen.

Ich möchte Arzt werden. Am liebsten möchte ich ein Herzchirurg sein, weil ich gesehen habe, dass es wichtig ist, dass man kranken und verletzten Menschen hilft. Dafür brauche ich einen MSA und ein Abitur. Das schaffe ich, wenn ich mich weiter konzentriere und mein Deutsch verbessere.

Wenn sich andere Kinder aus der Klasse melden und etwas wissen, dann habe ich oft das Gefühl, dass ich es ein bisschen schwerer habe. Aber ich werde nie aufgeben, bis ich mein Ziel erreicht habe. Und dann kommen neue Ziele, die ich erreichen will.

Ich würde Kindern, die neu nach Deutschland kommen gerne helfen. Manche haben z.B. wenig Geld oder wissen nicht wie es z.B. beim Jobcenter funktioniert. Die würde ich gerne unterstützen.Ich würde mir wünschen, dass jedes neue Kind unterstützt wird beim Deutschlernen und sie dann nicht mehr ausgelacht werden.

Ich bin Nabil. Ich bin 13 Jahre alt. Ich komme aus der Quinoa Schule im Wedding. Und ich werde Arzt."

*Name geändert.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Diana |

Ich danke Nabil für diese Worte. Es hat mich sehr berührt.
Warum schaffen so viele Menschen über Grenzen hinweg
Unterschiede und Grenzen einfach wegzuwischen (Meteorologen, Musiker,
Ärzte..) und warum tun wir uns in diesem Land bisweilen so
schwer, dem anderen einfach nur eine helfende Hand zu reichen ?

Kommentar von Wiebke Rasmussen |

Ich war dabei als Nabil seine Rede gehalten hat. Im Saal wurde es deutlich stiller und alle waren so beeindruckt von seinem Mut, sich alleine auf diese Bühne zu stellen, von seiner Offenheit und von seiner Zielstrebigkeit. Danke Nabil für einen so besonderen Moment!